Jahreshautpversammlung 2018

Am Freitag, 06. April hielt die Narrenzunft Dornhan ihre 46. Jahreshauptversammlung im Narrenstüble ab. Björn Burkhardt berichtete über sein erstes Jahr als Zunftmeister. Geprägt von vielen neuen Erfahrungen blickte er auf eine schöne Fasnet zurück. Wenn auch die Veranstaltungen besser besucht sein könnten. Ein großer Erfolg bleibt jedoch der Fasnetsmontag mit einem schönen Umzug durch Dornhan und lustigem Narrentreiben an der Festhalle. Das Highlight war aber die Prunk- und Narrensitzung unter dem Thema „Europa“ vor ausverkaufter Halle. Mit Büttenreden, Gesang und Tanzaufführungen war es ein abwechslungsreiches Programm, das beim Publikum bestens ankam.

Von den Mitgliedern wünschte er sich höhere Bereitschaft bei der Aufführung des Lausertanzes. Bei den Narrentreffen in Hochmössingen und beim Waldgautreffen in Alpirsbach gab man trotzdem ein wunderschönes Bild ab.

Volker Mayer zeigte in seinem Bericht, welchen immensen Aufwand während der Fasnet betrieben wird. Fast 800 Arbeitsstunden leisteten die Mitglieder bei den Veranstaltungen. Hierfür dankte er allen fleißigen Helfern.

Der Bericht des Protokollführers Sebastian Frick gab Aufschluss über die zahlreichen Sitzungen und Aktivitäten des Vereinsjahrs 17/18.

Es folgten die Berichte der Säckelmeisterin Stefanie Reich, des Oberlausers Gebhard Rall, des Kinderausschusses Diana Willi und der Seniorenlauser von Werner Rumpel.

Auch die Gardeleiterinen Alina Mayer und Lara Harzer berichteten vom anstrengendem Training und dem großen Spaß an der Fasnet. Dies zeigte auch ein kurzes Video der neu gegründeten Kindergarde.

Bei den Wahlen galt es zwei Positionen im Narrenrat zu besetzen. Björn schlug hierfür Florian Neumaier und Sanja Schoch vor, die von der Versammlung erfolgreich gewählt wurden. Somit ist der Narrenrat wieder komplett besetzt.

Nach der Wahl gab Björn einen kurzen Ausblick aufs Vereinsjahr. So ist im September ein Tagesausflug geplant. Außerdem öffnet das Narrenstüble jeden zweiten Sonntag im Monat zu einem Frühschoppen. Hierzu seien nicht nur Mitglieder eingeladen.

Anschließend bedankte er sich bei allen Freunden und Gönnern und wünschte sich ein offenes Miteinander von Mitgliedern und der Vorstandschaft.

Danke

Die Narrenzunft Dornhan e. V. bedankt sich herzlichst bei allen Mitgliedern, Freunden und freiwilligen Helfern, die zum Gelingen der Dornhaner Fasnet beigetragen haben. Auch ohne unser treues Publikum und die zahlreichen Besucher und Gäste wären unsere Veranstaltungen nicht möglich gewesen. Ein besonderer Dank gilt auch allen Akteuren, die vor und hinter den Kulissen für tolle Shows gesorgt haben und nicht zu vergessen allen Mitwirkenden an der Prunksitzung, die in der Stadthalle ein super Programm dargeboten haben. Vielen Dank an Michael Glorian alias Miquele, der uns an der Prunksitzung musikalisch unterstützte und anschließend zum Tanz aufspielte. Bereits am Schmotzigen konnten wir mit der Unterstützung der Feuerwehr den Narrenbaum im Städtle stellen. Unser Bürgermeister Markus Huber wurde „entmachtet“ und die Narren hatten das Sagen. Auch die alten Weiber konnten ihr Schabernack treiben. Nach heftigem Schneefall wurden wir am Fasnetsmontag mit dem einen oder anderen Sonnenstrahl belohnt. Danke an unsere Gastzünfte, die örtlichen Vereine und Gruppen, die sich in diesem Jahr aktiv mit einer Fußgruppe, einem Wagen oder einer Toilette beim Umzug beteiligten. Besonderer Dank gilt unserem Vereinsnachwuchs unter der Leitung des Kinderausschusses, der am Fasnetsdienstag mit unserer Kinderfasnet einen krönenden Abschluss bildete. Herzlichen Dank auch für die Kuchenspenden. Danke auch an das Team des Kappenmorgens. Da dieser Tag immer mehr Besucher anlockt, muss man bald über einen Anbau nachdenken.
Ein Dank auch an den MTV Dornhan, unseren Gastkapellen aus Hopfau und Betzweiler und dem DRK für die Betreuung der Umzüge. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei der Stadtverwaltung Dornhan sowie der FFW Dornhan, die uns tatkräftig unterstützt hat. Allen Bürgern der Stadt Dornhan, die mit der Fasnet nicht so viel am Hut haben, ebenfalls ein Dankeschön für Ihr Verständnis.
Seid nicht traurig…die nächste Fasnet kommt in bald.